Kennen Sie schon?… Rote Bete Tonda di Chioggia

Kennen Sie schon?… Rote Bete Tonda di Chioggia

Die Ringelbete Chioggia, mit ihren roten und weißen Kringeln im Innern, kommt ursprünglich aus der Stadt Chioggia in Italien, in Venetien, wo Gemüse und Fischfang große Tradition haben. Sie wird auch Zuckerstangen-Bete genannt, weil sie an das Muster einer Zuckerstange erinnert.

Die Chioggia zeichnet sich durch einen zarten und feineren Geschmack aus, sie schmeckt nicht sehr erdig und ist in rohem und gekochtem Zustand sehr weich. Ihre Kringel behält sie auch nach dem Kochen.

Probieren Sie sie als Rohkost oder Salat, in Suppen, als Ofengemüse, Antipasti, Carpaccio oder Einweckgemüse. Die jungen Blätter der Pflanze können in Pflücksalaten dabei sein oder als junges Blattgemüse, wie Spinat verwendet werden.

Möchte man die Bete einfrieren und die Zeit überbrücken bis es neue Ernte gibt, einfach mit Schale kochen und einfrieren, anschließend auftauen, schälen und weiterverarbeiten.

 

Salat Chioggia

Für 4 Personen

Zutaten:

6  Knollen Chioggia Ringelbete

1  Kopf grüner Salat

4  Möhren

1  große Zucchini

1  Bd. Schnittlauch

4  EL Essig

4  EL Öl

2  EL Agavendicksaft

2  TL  Senf

Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

Von den 6 Knollen Chioggia, 3 Stück kochen, die anderen 3 roh schälen. Die Möhren und Zucchini waschen. Das rohe Gemüse mit einem Spiralschneider oder Reibe in feine Spiralen drehen oder hobeln und getrennt beiseite stellen.

Die gekochten Bete schälen und in feine Scheiben hobeln.

Grünen Salat waschen und davon große Blätter auf 4 Teller verteilen, dass die Stiele nach innen zeigen.

Dünne Bete Scheiben fächerartig auf dem Salat auslegen.

Die Gemüsespiralen darauf türmen und aus den übrigen Zutaten eine Salatsoße herstellen.

Schnittlauch fein geschnitten über die Teller streuen, Salatsoße darüber verteilen und genießen.

Posted in Allgemein.